29. 08.
2017

Pflaumenkuchen im Glas

Jetzt habe ich aber wirklich lange nichts von mir hören lassen…
Wir sind schon eine Woche von unserer Lieblingsinsel Sylt zurück, aber hier war soviel los, dass ich einfach gar nicht zum Bloggen gekommen bin.

Das Wetter hier in Berlin ist tagsüber zwar sonnig und warm, aber nachmittags schon total herbstlich angehaucht. Und was ich besonders schlimm finde ist, dass es schon wieder so früh dunkel wird.

Aus jeder Foodzeitschrift und von vielen Blogbeiträgen springen mir Pflaumenkuchen entgegen. Am liebsten mag ich die ganz klassische Variante mit Hefeteig, aber heute habe ich mal eine Alternative für Euch.
Quasi einen Pflaumenkuchen to go. Der hält sich eine Weile und eignet sich wunderbar zum transportieren. Also steht einem Picknick nichts mehr im Wege. Bei uns liegen Oma und Opa gerade im Krankenhaus und freuen sich bestimmt über dieses Mitbringsel!
Übrigens habe ich mich jetzt auch mal weitergebildet und keine nun auch den Unterschied zwischen Zwetschgen und Pflaumen. Im Kuchen habe ich Pflaumen und da ich sie alle verbraucht habe, für die Deko Zwetschgen genommen, weil unsere Nachbarn einen Zwetschgenbaum haben. Jetzt wisst Ihr Bescheid, oder?

Den Pfiff bekommt der Kuchen durch das geraspelte Marzipan. Wer keine Kinder zu Hause hat, kann ihn auch gerne mit einem Schuss Amaretto verfeinern.

Rezept:

  • 3 Eier
  • 180 g Butter
  • 180 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 300 g Pflaumen
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 1 Pck. Bourbonvanillezucker
  • 2 El Puderzucker
  • etwas Öl zum einpinseln der Gläser
  • ggf. Amaretto
  1. Die Gläser mit Öl einpinseln und den Backofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen und die Marzipanrohmasse in den Gefrierschrank geben.
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen lassen. Die Eier mit dem Zucker und evtl. dem „Schuss“ schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren und anschließend die flüssige Butter zu dem Teig geben.
  3. Die Pflaumen waschen, in kleine Spalten schneiden und mit dem Vanillezucker bestreuen.
  4. Jetzt eine Schicht Teig einfüllen und die Pflaumenspalten darauf legen. Nun hobelt Ihr etwas Marzipanrohmasse auf die Pflaumen. Das Ganze wird noch einmal wiederholt und zum Schluss kommt eine dünne Teigschicht rauf.
  5. Die Gläser können jetzt ca. 20 Minuten gebacken werden. Dann nehmt Ihr sie kurz raus, bestreut sie mit Puderzucker und gebt sie für weitere 15-20 Minuten in den Ofen. Falls er zu braun wird, könnt Ihr ihn einfach bis zum Ende der Backzeit mit etwas Alufolie abdecken.

Der Teig hat bei mir genau für 5 Gläser gereicht. Wenn Ihr den Kuchen noch heiß verschließt, hält er sich mindestens 1 Woche in dem Glas.

Aber wenn Ihr es nicht abwarten könnt, lasst ihn abkühlen und stürzt ihn dann aus dem Glas. Und bitte ordentlich die Ränder einpinseln, sonst sieht er aus wie meiner…

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und eine tolle Woche!

Liebste Grüße,

Sabrina

 

 

4 Kommentare zu “Pflaumenkuchen im Glas

  1. Nö, überhaupt nicht. Der Teig ist nämlich überhaupt nicht trocken. Aber im Gegensatz zu meiner Familie, sage ich zu einem Kleckschen Sahne nicht nein… Ganz ganz liebe Grüße in meine Lieblingsstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.