06. 05.
2017

Rote Bete Hummus

Eigentlich wollte ich Euch mit einem griechischen Schmankerl, inspiriert durch meinen Aufenthalt in Athen auf den Sommer einstimmen…

Aber das wird wohl erstmal nichts!
Morgen soll es ja etwas freundlicher werden, daher habe ich einen leckeren Brotaufstrich, der sich auch super als Grillbeilage eignet für Euch!! Denn grillen geht immer, notfalls isst man drinnen, brrrr.
Meine Homemade Bagels waren damit bestrichen, aber auch zu Fleisch oder gegrilltem Gemüse schmeckt das Hummus sehr lecker. Dieses Rezept hat es mir echt angetan, aber das liegt bestimmt auch an seiner tollen pinken Farbe und am süßlich pikanten Geschmack. Aber Euch ist bestimmt nicht entgangen, dass ich es liebe, pinkes, violettes oder fliederfarbenes Essen zu fotografieren…

Rezept:

  • 4 große rote Bete
  • 400 g Kichererbsen aus der Dose
  • Saft von 1 Limette
  • abgeriebene Schale einer Bioorange
  • 1 Prise gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Tl Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 El Tahini Paste (Sesampaste)
  • 1 Prise Meersalz
  • Orangenzesten und Korianderblätter zur Deko

Die rote Bete packt Ihr in ein Päckchen Alufolie ein und röstet sie 40 Minuten im Ofen bei 180° Umluft. Nach dem Abkühlen schälen und die Rote Bete Knollen im Mixer pürieren. *
Anschließend die abgetropften Kichererbsen und die restlichen Zutaten dazu geben und glatt pürieren.Wer es ganz fein mag, kann das Hummus noch durch ein Sieb streichen. Das fertige Hummus einfach in eine Schüssel füllen und noch etwas dekorieren.

*Ihr könnt der Einfachheit halber auch vorgegarte, vakuumierte Rote Bete nehmen. Aber die ist geschmacklich nicht so intensiv und die Farbe nicht ganz so knallig. Aber meine Bilder sind auch etwas bearbeitet und ich habe zusätzlich noch einen Schuss rote Bete Saft hinzugefügt 🙂

Falls noch etwas übrig bleibt, könnt Ihr das Hummus auch in ein Glas füllen und 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende, ganz ganz schönes Wetter, viel Entschleunigung und Zeit mit Euren Liebsten!

Und noch etwas mehr rote Bete gibt es hier: Rote Bete Tarte

Alles Liebe,

Sabrina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.